mehr erfahren
Service-Hotline: 0421 - 4840 1710 (Mo-Fr 9-17 Uhr) Versandkostenfrei ab 50 € in DE 1 Monat Widerrufsrecht Vorkasse zu 4 % Skonto
1 von 3
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
SALE
Charles Ghost Hocker H 65 cm Kartell
Charles Ghost Hocker H 65 cm
192,00 € * ab 134,00 € *
SALE
Victoria Ghost Stuhl Kartell
Victoria Ghost Stuhl
218,00 € * ab 152,00 € *
SALE
Lou Lou Ghost Kinderstuhl Kartell
Lou Lou Ghost Kinderstuhl
91,00 € * ab 49,00 € *
SALE
Dr. YES Stuhl Kartell
Dr. YES Stuhl
131,00 € * ab 91,00 € *
SALE
Ghost Buster Small Kommode Kartell
Ghost Buster Small Kommode
285,00 € * ab 171,00 € *
SALE
La Marie Stuhl Kartell
La Marie Stuhl
220,00 € * 154,00 € *
TOP
1 von 3

Philippe Starck, am 18. Januar 1949 in Paris geboren, ist ein französischer Designer von Weltgeltung. Als einer der bekanntesten Vertreter des "Neuen Designs", einer Gegenströmung zum Funktionalismus, der in den 1980er Jahren entstand, entwickelt er von Architektur bis hin zu simplen Gegenständen Spektakuläres, Einfaches, aber immer besonders Originelles. Philippe Starck studierte in Paris und gewann 1964 den Möbelwettbewerb "La Vilette". Im Jahr 1968 gründete er seine erste, eigene Firma. Im Studio von Pierre Cardin wurde er künstlerischer Leiter in den Jahren 1971/1972. Die Firma "Starck Products" rief er 1980 ins Leben. Der damalige Staatspräsident Francois Mitterand ließ ihn 1982 seine Privaträume im Elysee Palast gestalten, was Philippe Starck zu einem entscheidenden Karriereschub verhalf. So stieg er zum verehrten und gefeierten Star der Designerszene in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts auf. Besonders in Japan und den USA erfreuten sich seine Entwürfe großer Beliebtheit. Das Hauptgebäude der Asahi Brauerei in Tokio hat Philippe Starck ebenso architektonisch designed, wie zum Beispiel einen Radiowecker der Firma Telefunken aus dem Jahre 1995. Eines seiner bekanntesten Konzepte ist die Zitronenpresse für Alessi, mit der originellen Bezeichnung " Juicy Salif", die in ihrem Aussehen an eine Rakete kurz vor dem Abschuss auf der Rampe erinnert.

Die Entwürfe von Philippe Starck haben keine Provokationen zum Inhalt. Auffallend sind die niedrigen Preise seiner Produkte im Gegensatz zu denen anderer Designer. Seine Produktionen sind nicht reine Kunstobjekte, sondern verkäufliche Verbrauchsprodukte, wie zum Beispiel seine verschiedenen Stuhlkompositionen mit so apart klingenden Namen wie:" Masters Stuhl", "Bubble Club Sofa" oder auch "Louis Ghost Stuhl". Stromlinieförmige Objekte in Verbindung mit so ungewöhnlichen Stoffen wie Chrom oder Plüsch, finden sich sehr oft in Kreationen von Philippe Starck. Seinen eigenen Aussagen zu Folge, ist das Prinzip seines künstlerischen Schaffens das Prinzip der minimalistischen Reduktion, auch als "Ethik des Weglassens" bekannt.
Im Jahre 2004 wurde er mit dem "Lucky Strike Designer Award der Raymond-Loewy- Stiftung ausgezeichnet. Im April dieses Jahres sagte Philippe Starck in einem Radiointerview, dass er zurzeit an einem "revolutionären" Projekt für die Firma Apple arbeite.

Zuletzt angesehene Artikel