mehr erfahren
Service-Hotline: 0421 - 4840 1710 (Mo-Fr 9-17 Uhr) Versandkostenfrei ab 50 € in DE 1 Monat Widerrufsrecht Vorkasse zu 4 % Skonto
1 von 9
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
Tisch Glossy Kartell
Tisch Glossy
ab 1.877,00 € *
SALE
Ami Ami Stuhl Kartell
Ami Ami Stuhl
186,00 € * ab 146,00 € *
SALE
Charles Ghost Hocker H 65 cm Kartell
Charles Ghost Hocker H 65 cm
192,00 € * ab 134,00 € *
SALE
Precious Bloom, Pendelleuchte Kartell
Precious Bloom, Pendelleuchte
342,00 € * ab 239,00 € *
SALE
Spoon Barhocker Kartell
Spoon Barhocker
447,00 € * ab 303,00 € *
SALE
Victoria Ghost Stuhl Kartell
Victoria Ghost Stuhl
218,00 € * ab 152,00 € *
SALE
Lou Lou Ghost Kinderstuhl Kartell
Lou Lou Ghost Kinderstuhl
91,00 € * ab 49,00 € *
1 von 9

Kartell. Das Designerkollektiv

Kartell – eine Revolution aus Italien

Für den Chemiker und Firmengründer Giulio Castelli stand in den 1950er Jahren fest, dass Kunststoffen unzweifelhaft die Zukunft gehören würden. Entschlossen zu einer Revolution setzte Castelli mit seinem Unternehmen Kartell daher auf die Herstellung von Haushaltsgegenständen aus diesem Material. Die Neuausrichtung des italienischen Wohndesigns war sein Ziel. Castelli’s Überzeugung war, dass hochwertige Designprodukte nur aus der Hand renommierter Produktdesigner zu größter Ausdruckskraft finden konnten und so suchte er gezielt die Zusammenarbeit mit führenden Designern seiner Zeit.

Eine Entscheidung, die sich bald als eine lukrative Ausrichtung erwies. Castelli selbst entwickelt zunächst die erste Leuchte, die sich bald etablierte. Die erste offizielle Anerkennung erntete Kartell dann 1955 mit der Ehrung des Designpreises Compasso di Oro für den von Gini Colombini entworfenen Eimer mit Deckel. Ihr folgten mit unzähligen, prägenden und wegweisenden Entwürfen in den folgenden Jahren eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen. Kartell wurde innerhalb kurzer Zeit zum Inbegriff italienischen Produktdesigns – auch wenn nur ein Teil der Designer aus Italien stammt.

Ein Unternehmen wächst

Mit dem Aufbau eines eigenen Designbüros legte das Unternehmen Kartell einen sagenhaften Aufstieg hin und eroberte den europäischen Markt mit einer langen Liste an Designmöbeln aus spektakulären Kunststoffkonstruktionen, Lampen und anderem Accessoire. Die Funktionalität der Produkte steht stets im Mittelpunkt, ist aber für den Betrachter in erster Linie nicht relevant, da das effektvolle Design jeden sofort in seinen Bann zieht.

Schon 1960ern ist Kartell auf dem Markt des Möbel- und Wohndesign nicht mehr wegzudenken und erreicht eine führende Position mit internationalem Erfolg. Auch heute ist Kartell aus dem Bereich des Interieurdesign nicht mehr wegzudenken und ist in allen namenhaften Ausstellungen vertreten. Ein Generationswechsel 1988 an der Unternehmensspitze von Kartell gibt dem Unternehmen einen erneuten Antrieb und der Schwiegersohn Claudio Luti übernimmt das Unternehmen als Inhaber und Präsident.

Kartell ist präsent in allen Bereichen des Wohndesign

Auch wenn sich eine Vielzahl anderer Unternehmen um erfolgreiches Design verdient gemacht haben, nimmt Kartell eine Sonderstellung unter ihnen ein. Besonders eindrücklich hat sich neben eine Reihe anderer namhafter Designer Philippe Starck in die Herzen von Designliebhabern rund um den Globus eingeschrieben. Legendäre Modelle wie der Dr. No-Stuhl beispielsweise oder die Louis Ghost-Reihe haben Standards in puncto Produktdesign und Möbelgestaltung gesetzt und begeisterte Kartell-Anhänger gefunden. Die Liste der Designer, die für Kartell tätig waren und herausragende Designs hinterlassen haben, ist lang.

Namen wie Paolo Rizatto oder Ferruccio Laviani tauchen hier ebenso auf, wie Anna Castelli oder Michele De Lucchi. Allen diesen Designern ist gemein, dass sie bestechend gelungene Alltags- und Gebrauchsobjekte sowie Möbel, Lampen und Accessoires für Kartell kreiert haben, die selbst nach Jahren noch beeindrucken. Die Bubble-Club-Sesselreihe, die Front Page Zeitungsständer oder die Bookworms stehen neben einer großen Zahl anderer Design-Bestseller beispielhaft für den Erfolg des Mailänder Unternehmens. Dass Kartell auch in Zukunft für einige Überraschungen gut sein wird, darf schon heute zu Recht angenommen werden.

Produkte aus dem Hause Kartell

Die Produkte aus dem Hause Kartell sind so vielseitig wie der Werkstoff aus dem sie hergestellt werden. Mit einer beeindruckenden Flexibilität und Kreativität wird das Material Kunststoff in Pendelleuchten und Tischleuchten, Stühle oder Barhocker, Beistelltische, Sessel und Kommoden umgesetzt. Die Kunststoffmöbel sind besonders für ihre leuchten Farben berühmt und in der Regel als knalliger Akzent in einer puristischen Wohnlandschaft ein toller Hingucker. Eine Top 10 der beliebtesten Produkte von Kartell haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Heute und in Zukunft

Welche Ausstattungs- und Designtrends werden in Zukunft eine Rolle spielen und welche Hersteller werden dabei die Nase vorn haben? Wir dürfen gespannt sein und davon ausgehen, dass einige großartige Antworten von Kartell und seinem Designerkollektiv gegeben werden. Wer in den nächsten 50 Jahren Firmengeschichte zu der Riege führender Designer bei Kartell gehören wird, können wir nicht sagen. Fakt ist jedoch, dass auch dann an dieser Stelle allerlei Wissenswertes über Hintergründe, Menschen und Produkte rund um Kartell zu lesen sein wird.

Das traditionelle Designhaus wird uns weiterhin mit aufsehenerregenden Stühlen, Leuchten, Sesseln, Tischen und anderem Accessoire erfreuen. Heute hat Kartell über 130 Monobrand Flagship Stores, 250 Shop-in-Shops und arbeitet mit 2500 Einzelhändlern in über 130 Ländern zusammen. Wer mehr über die Geschichte des Unternehmens erfahren möchte, kann dies in dem 1999 eröffneten Kartell-Museum mit rund 1.000 Exponaten auf ca. 2000 Quadratmetern Ausstellungsfläche tun.

Zuletzt angesehene Artikel